Sicherheitscheck

Ist Ihre Wohnung kindersicher?


Kinder sind die größten Abenteurer und Entdecker – und den Spaß dabei sollte man ihnen lassen. Doch in der Wohnung lauern zahlreiche Gefahren, die Sie im Vorfeld ausräumen sollten. 

Die wichtigsten Maßnahmen für eine kindersichere Wohnung:

  • Fenster mit abschließbaren Griffen versehen
  • Schutzgitter bei Treppenabgängen, Balkonen, oder sonstigen Gefahrenbereichen anbringen. Der Abstand zwischen den Stäben sollte 10 cm nicht überschreiten 
  • Kindersicherungen an Steckdosen und ähnlichen Stromquellen befestigen
  • Schadenskontrolle aller Elektrokabel 
  • Rutschfeste Unterlagen in Badewanne und Dusche anbringen
  • Schutz an scharfkantigen Möbelstücken befestigen 
  • Bruchsichere Glasscheiben in Türen montieren
  • Regale und Schränke gegen Umstürzen absichern
  • Schubladensicherungen anbringen (empfiehlt sich besonders in der Küche) 
  • Stolperfallen wie Kabel, rutschende Teppiche usw. vermeiden
  • Schutzgitter, oder elektronische Sperrungen beim Küchenherd anbringen
  • Beim Kochen grundsätzlich die hinteren Herdplatten verwenden (liegen außerhalb der Griffreichweite), Pfannenstiele nach hinten
  • Betten mit hohen Seitenwänden versehen
  • Rutschleisten an Treppenstufen anbringen
  • Hilfreich: Ein Babyphone, um den Schlaf zu überwachen


Folgende Sachen nicht herumliegen lassen: 

  • kleine Gegenstände wie z.B. Nüsse, Murmeln, Perlen. (Sie könnten verschluckt werden.)
  • Batterien
  • Medikamente 
  • Haushaltsreiniger, Pflanzenschutz- und Düngemittel 
  • Alkohol, Rauchwaren, Streichhölzer, Feuerzeuge
  • Plastiktüten (Erstickungsgefahr) 
  • Messer, Scheren, Gartengeräte und Werkzeuge
  • Schlüssel (Kinder könnten sich einsperren) 

 
Verzichten Sie auf folgende Objekte: 

  • Kopfkissen in den ersten Lebensmonaten 
  • Giftpflanzen
  • Öllampen 
  • Lauflernhilfen 
  • Tischdecken 
  • scharfkantiges oder zerbrechliches Spielzeug