Mit dem Kleinkind ans Wasser

Tipps für einen sorgenfreien Badespaß


Kinder werden vom Wasser angezogen wie Bienen vom Honig. Doch die Gefahr, die auch von flachem Wasser ausgeht, wird von Erwachsenen oft unterschätzt. Hier erfahren Sie, was Sie beachten müssen, damit der Badespaß kein tragisches Ende nimmt.

Gefahr nicht unterschätzen

Kinder können bereits innerhalb von wenigen Sekunden ertrinken. Und sie tun dies geräuschlos – ohne sich durch Paddeln und Strampeln selbst zu retten. Das Ertrinken ist nach dem Verkehrsunfall die zweithäufigste unfallbedingte Todesursache bei Kindern. 


Schwimmflügel nicht vergessen

Bevor Sie die Kinder baden bzw. am Wasser spielen lassen, ziehen Sie ihnen Schwimmflügel oder -westen an. Vorsicht: Diese Schwimmhilfen sind kein sicherer Schutz vorm Ertrinken. Trotz Schwimmflügeln oder Weste gilt: Die Kinder nicht aus den Augen lassen!

 

Rennen im Schwimmbad verboten

Schnelles Laufen und Toben ist im Schwimmbad tabu! Erklären Sie Ihrem Kind, warum: Auf dem nassen Boden kann das Kind leicht ausrutschen und sich den Kopf auf den harten Fliesen aufschlagen.


In sicheren Tiefen

Lassen Sie Ihr Kind nicht zu tief ins Wasser gehen: Das Wasser sollte Nichtschwimmern maximal bis zur Brust reichen.


Spielzeug lenkt ab

Zu viel Spielzeug, das mit beaufsichtigt werden muss (zum Beispiel Bälle, denen man hinterher laufen muss), lenkt die Aufmerksamkeit vom Kind ab. Deshalb lieber nicht zu viel Spielzeug mitnehmen.


Frühe Wassergewöhnung

Kinder sollten so früh wie möglich ans Wasser herangeführt werden. Sie sollten die Möglichkeit bekommen, zu erfahren, dass Baden Freude macht, Wasser aber auch gefährlich sein kann. So entwickeln sie den nötigen Respekt vor dem Element Wasser und verhalten sich beim Baden entsprechen vorsichtig. Die Wassergewöhnung kann man z.B. folgendermaßen fördern:

  • Baby- oder Kleinkindschwimmkurse
  • den Atemschlussreflex trainieren, indem man dem Baby beim Baden Wasser über den Kopf gießt
  • größeren Kindern beim Schwimmen Wasser ins Gesicht spritzen u. Ä.
  • Ausdauertraining im Wasser für ältere Kinder

Für den Notfall gerüstet

Bevor Sie mit dem Kind ans Wasser gehen, frischen Sie noch einmal Ihre Kenntnisse in Puncto Erste-Hilfe auf. Wenn Sie eine Bootstour planen oder sich an einen See mit Steg begeben, rüsten Sie sich mit Schwimmweste fürs Kind.