Vor dem ersten Babysitterjob

Tipps zum Babysitting

Vor dem ersten Babysitterjob

Vorstellung mit Profil In Ihrer Bewerbung heben Sie wesentliche

Persönlichkeitsmerkmale hervor, denn für Eltern ist dies ein wichtiges Entscheidungskriterium. Beantworten Sie die Fragen: Warum Sie gerne mit Kindern umgehen? Welche Erfahrungen Sie haben? Wie Sie sich sinnvolles Spielen vorstellen? Was Sie den Kindern beibringen können? Wie Sie selbst mit Konflikten umgehen? Welche Familie Sie sich zum Sitten vorstellen? Mit welchen Kindern Sie am liebsten umgehen? Abschließend fügen Sie noch ein nettes Bild ein und die Bewerbung ist rund.

Sicherheit ernstgenommen

Wenn Sie in Ruhe Ihren Job aussuchen wollen, lassen Sie sich per E-Mail von den Eltern anschreiben und geben Sie erst dann Ihre Telefonnummer heraus!

Notieren Sie Telefonnummer und rufen Sie selbst unter der angegebenen Telefonnummer zurück. Akzeptieren Sie dabei nur eine Festnetznummer. Beim ersten Treffen informieren Sie ihre eigenen Eltern darüber, wo Sie hinfahren und hinterlassen Sie Anschrift und Telefonnummer. Besser noch: Lassen Sie sich beim ersten Mal hinbringen und abholen!

Das erste Mal

Das erste Babysitten sollte gemeinsam mit den Eltern des Kindes erfolgen. Dabei sollten Sie nach und nach alleine mit dem Kind bleiben. Im Anschluss sprechen Sie gemeinsam über den Verlauf des Abends. Beim nächsten Termin sollten die Eltern auf jeden Fall kurzfristig verfügbar sein, falls Probleme auftreten sollten. Bitte lassen Sie auf jeden Fall die Checkliste von den Eltern ausfüllen und sprechen Sie sie intensiv durch! Wenn Ihnen die Eltern und/oder das Kind nicht zusagen, dann sagen Sie gleich ab. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl

Nachfragen bringt Sicherheit

Sprechen Sie alle wichtigen Details mit den Eltern durch (siehe auch Checkliste). Wann muss das Kind zu Bett? Was passiert, wenn es hungrig oder durstig ist? Wie beruhigt es sich am besten? Wo ist eine Lampe bei Stromausfall? Darf das Kind Fernsehen schauen? Wie sieht die eigene Verpflegung aus? Wie lange muss ich Babysitten und wie komme ich dann nach Hause? Kann ich mich in einem dringenden Notfall direkt an Nachbarn wenden? Was ist zu tun, wenn es an der Tür klingelt? Wie soll ich auf Telefonanrufe reagieren

Offenheit schafft Vertrauen

Grundsätzlich sollten alle Unsicherheiten, die im Zusammenhang mit dem Babysitten auftreten, gemeinsam mit den Eltern vor- und nachbesprochen werden. Auch Sie müssen die Eltern fordern und um aktive Hilfe bitten, wenn dies notwendig ist.

Partnerschaftlich die Aufgabe meistern

Eltern wollen bestätigt sehen, dass der Babysitter persönlich reif für diese verantwortungsvolle Aufgabe ist. Deshalb sprechen Sie über alles, was Sie in diesem Zusammenhang bewegt und was Ihnen wichtig ist. Beweisen Sie damit Ihre Reife! Besonders junge Babysitter müssen in ihrer Bewerbung den Eltern dokumentieren, dass sie trotz des jungen Alters gute und verantwortungsvolle Babysitter sind. Teilen Sie den Eltern mit, warum Sie sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen und lassen Sie sie teilhaben an Ihren Problemen, Ängsten und selbstverständlich auch Erfolgserlebnissen!

Besser versichert

Klären Sie ab, ob Ihre Tätigkeit als Babysitter über die Eltern versichert ist, falls doch etwas passieren sollte. Ansonsten versichtern Sie sich selbst im Rahmen einer Familienversicherung oder Privathaftpflichtversicherung gegen Unfälle und dergleichen in fremden Haushalten! Fragen Sie bei einer Versicherung nach, was für Sie die beste Versicherung ist und besprechen Sie die Details mit Ihren Eltern.

Jobvorteil mit Empfehlung

Lassen Sie sich bei jeder Babysitterstelle eine kurze schriftliche Referenz ausstellen. Sammeln Sie die Referenzen und legen Sie diese bei neuen Stelle vor! Fragen Sie alternativ nach, ob sich andere Eltern über Sie und ihre Tätigkeit als Babysitter erkundigen können.

Weiterbildung ist Programm

Bereitet Sie sich durch entsprechende Fachkurse auf Ihre Tätigkeit als Babysitter vor und bilden Sie sich laufend weiter. Besprechen Sie alle auftretenden Probleme mit Eltern, Ihren Freunden, Fachleuten, Lehrern oder anderen Personen, die Ihnen weiterhelfen können. KURZ: MACHEN SIE IHREN JOB GUT !!! Auch für Eltern sind diese Tipps wertvoll, da im Umkehrschluss eigene Verhaltensweisen und Reaktionen auf den neuen Babysitter ausgerichtet werden können!

Schließlich noch ganz wichtig:

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Bewerbungsdaten auf dem aktuellen Stand sind! Wenn nicht, benutzen Sie bitte unser Änderungsformular. Wir werden Ihre Daten sofort aktualisieren und Ihnen dies schriftlich per e-mail bestätigen. Auch wenn Sie erfolgreich vermittelt worden sind, melden Sie sich beim Team von hallobabysitter.de ab, damit weder Eltern noch Sie selbst unnötige Telefonate führen müssen.

Unsere Empfehlung Der Babysitter kommt

Dieses „Babysitter-ABC“ von Marianne Austermann und Gesa Wohlleben, ist eine Schatzkiste voller nützlicher und praktischer Tips, denn Babysitten ist mehr als neben schlafenden Kindern fernzusehen. Auch für schwierige Situationen finden sich jede Menge Ideen, um mit den lieben Kleinen klarzukommen.

Broschiert: 104 Seiten
Verlag: Kösel (1996)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3466304113
ISBN-13: 978-3466304110